Mehr als 1000 AEC-Garagisten: Der AGVS knackt Schallmauer

25. Oktober 2016 autoenergiecheck.ch – Der AEC hebt ab. Zum einen schnellt die Anzahl der durchgeführten Checks in die Höhe. Zum anderen machen immer mehr Garagisten mit – Mitte Oktober wurde der 1000. AGVS-Garagenbetrieb AEC-zertifiziert. 3 Fragen an Markus Peter, Leiter Technik & Umwelt beim AGVS.

Auf was führen Sie den Erfolg zurück?
Markus Peter: Die Ankündigung und Durchführung der Digitalkampagne und der Beilage in «Blick» sowie «l’Illustré» haben sicher für zusätzlichen Schub gesorgt. Des Weiteren motiviert die positive Berichterstattung in internen sowie externen Medien sicher den einen oder anderen Garagisten zur aktiven Teilnahme. Und schliesslich hat der AEC bei den vier Kundenberatern im Aussendienst einen hohen Stellenwert, so dass sie bei den Besuchen die Garagisten stets darauf ansprechen.
 
Nicht alle AEC-zertifizierten AGVS-Garagisten sind AEC-aktiv – wird diese Zahl auch ansteigen?
Das hoffe ich. Die Zeichen dazu stehen gut, denn die Öffentlichkeitskampagne wird dafür sorgen, dass auch bisher inaktive AEC-Garagisten auf den AEC angesprochen werden. Spüren die Garagisten ein Kundeninteresse, steigt natürlich auch die Bereitschaft den AEC aktiv anzubieten.
 
Was hat der Garagist für Vorteile, wenn er den AEC aktiv anbietet?
Er leistet für den Kunden und die Umwelt einen Mehrwert. Das ist nachhaltig. Einerseits im Sinne der Umwelt und Energieeffizienz. Andererseits im Sinne der Kundenbindung, denn ein zufriedener und positiv überraschter Kunde kommt in der Regel wieder. Mit dem aktiven Angebot des AEC positioniert sich der Garagist zudem als umweltbewusster und zukunftsorientierter Mobilitätsdienstleister und trägt damit dem Bedürfnis der modernen Gesellschaft nach Vereinbarkeit von individueller Mobilität, Energieeffizienz und Umweltschutz Rechnung.

 

Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie