ID.3 auf Anhieb in den Top Ten

8. Oktober 2020 agvs-upsa.ch – Dass Tesla in der aktuellen Modellstatistik erneut an erster Stelle ist, überrascht nicht. Unerwartet ist vielmehr der Sprung des Elektro-VW.

20201007_modellstatistik_text.jpg
Quelle: VW

cst. Mit 2869 respektive 1462 Inverkehrssetzungen verzeichneten Elektroautos beziehungsweise Plug-in-Hybride im September einen Höchstwert. Somit kann jeder fünfte Personenwagen, der im vergangenen Monat auf die Strassen der Schweiz und in Liechtenstein gekommen ist, am Stromnetz aufgeladen werden.

Dies macht sich auch in der Modellstatistik bemerkbar: In der Top Ten der zehn meistverkauften Personenwagen im September finden sich mit dem Tesla Model 3, dem Renault Zoe und dem VW ID.3 gleich drei reinelektrische Fahrzeuge. Beachtenswert ist dabei der Sprung des VW, dem ersten rein für den Elektroantrieb entwickelten Modell des Konzerns. Obwohl die Markteinführung erst Mitte September mit den Pre-Bookern startete, wurden vom ID.3 insgesamt 302 Neuimmatrikulationen registriert. Die Wolfsburger erreichen damit auf Anhieb Rang neun und sind somit gleichauf mit dem Seat Ateca.

Der Zoe, im August noch an zehnter Stelle, steigert sich um drei Plätze und belegt mit 304 Neuimmatrikulationen Rang sieben. Womöglich steuerte der Elektrobonus in Höhe von 10'000 Franken bei Batteriekauf zum Resultat bei. Ebenfalls an siebter Stelle befindet sich die GLA-Klasse von Mercedes-Benz.

Die Leaderposition – und dies über alle Antriebe hinweg – behält wie in der Modellstatistik im August Tesla. Das Model 3 des US-Elektroautoherstellers verzeichnete im September total 883 Neuimmatrikulationen (August: 541). Dabei ist zu erwähnen, dass Tesla im letzten Monat eines Quartals im Hinblick auf die Entwicklung der Börsenkurse in der Regel mehr Autos ausliefert als in den vorangegangenen beiden Monaten. Das Podest komplettieren die GLC-Klasse von Mercedes-Benz (502) und der Skoda Octavia (490). Auf dem vierten Rang platziert sich die A-Klasse von Mercedes-Benz (476), gefolgt vom Skoda Karoq (403) und dem Q3 von Audi (400).

In der kumulierten Statistik von Januar bis September 2020 behält trotz Aufschwung der Elektromodelle der Skoda Octavia die Nase vorn. In den ersten neun Monaten wurden insgesamt 4646 Stück des tschechischen Automobilherstellers neu immatrikuliert. Rang zwei belegt der VW Tiguan (3197) und Platz drei das Model 3 von Tesla (3073).
 
Deutscher PW-Markt wächst um 8,4 Prozent
Mit 265'227 Neuzulassungen im letzten Monat wurde in Deutschland ein Plus von 8,4 Prozent erreicht. Damit ist der September 2020 der erste Monat, in dem der PW-Markt trotz Corona im Vergleich zur Vorjahresperiode gewachsen ist. Einen wesentlichen Beitrag dazu hat der Privatmarkt geleistet. Diese Käufergruppe liess 18,3 Prozent mehr neue Fahrzeuge immatrikulieren als im September 2019. Der Verband der Deutschen Automobilindustrie (VDA) führt den hohen Anstieg auch auf einen statistischen Effekt zurück, sprich, den WLTP-Effekt, wie «Kfz-Betrieb» schreibt. Denn in den Jahren 2018 und 2019 hatte die Umstellung auf die Verbrauchsmessung nach WLTP jeweils zu vorgezogenen Neuzulassungen im Juli und August geführt, sodass die Werte im September verhältnismässig niedrig ausfielen. Von diesen Sondereffekten abgesehen: Die Nachfrage im Privatmarkt scheint stabil zu sein – im September 2020 kamen gleich viele Neufahrzeuge von Privatpersonen auf die Strassen wie im August.
Anzuziehen scheint die Nachfrage bei den Autovermietern. In diesem Segment stiegen die Neuimmatrikulationen um 10,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Gute Zahlen werden auch vom Gewerbekundengeschäft vermeldet. Flotten- und Firmenkunden liessen 8,5 Prozent mehr Fahrzeuge immatrikulieren als in der Vorjahresperiode, was einen neuen September-Rekord bedeutet. Gas gibt ausserdem der Transportermarkt, der im Vergleich zum September 2019 satte 28,1 Prozent mehr Zulassungen verzeichnete. Allerdings gilt es auch in diesem Segment zu erwähnen, dass die WLTP-Umstellung im letzten Jahr für die stärksten Verwerfungen gesorgt hatte, so «Kfz-Betrieb» weiter. Trotzdem: Das Zulassungsplus bedeutet gemäss Angaben der Marktforschung Dataforce einen Rekordwert seit der Jahrtausendwende. Diese positiven Anzeichen lassen aufhorchen und machen Hoffnung, dass sich auch bei uns der Automarkt erholen dürfte.

Top Ten Modelle Januar bis September 2020 in der Schweiz und in Liechtenstein
 
Position Marke Modell Immatrikulationen
1 Skoda Octavia 4646
2 VW Tiguan 3197
3 Tesla Model 3 3073
4 Mercedes-Benz A-Klasse 2579
5 Mercedes-Benz GLC-Klasse 2525
6 Audi Q3 2461
7 Skoda Karoq 2439
8 VW Golf 2425
9 VW T6 2316
10 Volvo XC40 2306
Quelle: Astra/Mofis/Auto-Schweiz

Top Ten Modelle September 2020 in der Schweiz und in Liechtenstein
 
Position Marke Modell Immatrikulationen
1 Tesla Model 3 883
2 Mercedes-Benz GLC-Klasse 502
3 Skoda Octavia 490
4 Mercedes-Benz A-Klasse 476
5 Skoda Karoq 403
6 Audi Q3 400
7 Mercedes-Benz GLA-Klasse 304
8 Renault Zoe 304
9 Seat Ateca 302
10 VW ID.3 302
Quelle: Astra/Mofis/Auto-Schweiz/cst./jas.

Für alternative Antriebe, insbesondere Steckerfahrzeuge, war der September ein Rekordmonat. Fragen Kunden nun bei Ihnen im Garagenbetrieb vermehrt aktiv nach alternativen Antrieben?

Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare