Es gibt mehr als einen Lösungsweg

19. Juni 2019 agvs-upsa.ch – Die Umwelt Arena in Spreitenbach lädt zu einer spannenden Fachveranstaltung zum Thema nachhaltige Mobilität. Auch der Verbrennungsmotor wird eine Rolle spielen.
 


sco. Dass wir die Emissionen des Treibhausgases CO2 reduzieren müssen, ist mittlerweile Konsens. Wenig Einigkeit herrscht über das «Wie». Tatsache ist, dass die Elektromobilität über ein grosses Potenzial verfügt, sofern dazu erneuerbarer Strom (Wasser, Sonne, Wind) genutzt wird. Weltweit fördert die Politik die Elektromobilität in grossem Stil und trotz ungeklärter Fragen hinsichtlich Rohstoffverbrauch bei der Batterieherstellung, Entsorgung oder Recycling von Batterien und vor allem Art der Stromproduktion.
 
Was im Hype um die E-Mobilität oft vergessen geht: Mit dem CNG-Antrieb steht schon heute eine sichere, bewährte und saubere Alternative zu Benzin und Diesel bereit. Mit 100 Prozent Biogas betankt, fährt ein CNG-Fahrzeug nahezu CO2-neutral. Und: Da die CNG-Aggregate, die derzeit vor allem der Volkswagenkonzern und Fiat fördern, herkömmliche Ottomotoren sind, bleibt auch der Garagist nicht aussen vor.
 
Das «Symposium für eine nachhaltige Mobilität» findet am Donnerstag, 4. Juli, in der Umwelt Arena Spreitenbach statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmelden kann man sich hier.


 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare